Aktueller feelgood-Tipp: kühl planen bei Heißhunger

dieser Beitrag entstand mit Unterstützung des Vereins für unabhängige Gesundheitsberatung:

 

Leiden Sie auch unter Heißhunger? Aber haben Sie sich schon mal gefragt, was Sie dabei empfinden? Langeweile, Einsamkeit, Überforderung oder schlechte Laune? Unter Heißhunger leiden viele Menschen und die Ursachen können sehr unterschiedlich sein: Echte Unterzuckerung, zu starke Disziplinierung, Schlafmangel, fehlendes Sättigungsgefühl, zu viele Diäten, Stress, falsche Essgewohnheiten oder seelische Belastungen, …

Es gibt genügend Studien, die diese Zusammenhänge darstellen und erläutern. Der Adipositas Forscher J. Peters belegte bspw. 2012, dass Menschen unter schwierigen Umweltbedingungen unbewusst zu ungesünderen Lebensmitteln greifen. Bei Stress, so Peters, steigt einerseits der Energiebedarf des Gehirns und gleichzeitig gelangt nicht genügend Glucose aus dem Blut dorthin, „also, von zwei gegessenen Brötchen, kommt nur ein halbes im Gehirn an“, so Peters, „das Gehirn sendet: mehr essen!“ Bei Stress braucht unser Körper also mehr Energie. Auch der Serotoninspiegel sinkt, was zu trüberer Stimmung führt und unter anderem die Lust auf Süßes erklärt. Gewissermaßen ist es also sogar sinnvoll, dem Körper schnell verfügbare Kohlenhydrate wie Schokolade zur Verfügung zu stellen: das Belohnungszentrum im Gehirn wird aktiviert und wir fühlen uns wieder wohl. Auf Dauer kann dieser schnelle Erfolg aber zu Übergewicht und Leistungsabfall führen.

 

Empfehlungen bei Heißhunger          

 

Wenn trotz aller Vorbereitungen und Maßnahmen der Heißhunger kommt:

kühles Wasser

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen